Band 248, 2017, Nachrichtenforum, S. 602

Aktionen und Projekte

FLUGBLÄTTER IN DER DIKTATUR

Mit provokanten Aktionen sucht das „Zentrum für politische Schönheit“ die Öffentlichkeit. Die Initiative um den Theaterregisseur und Aktionskünstler Philipp Ruch etikettiert ihre Projekte als „aggressiven Humanismus“ – zuletzt machte die Gruppe im Sommer 2016 Schlagzeilen, als sie den Vorplatz des Berliner Maxim Gorki Theaters mit vier lebendigen Tigern in eine Gladiatorenarena verwandelten und annoncierten: „Wir suchten Flüchtlinge, die bereit sind, sich wegen des Beförderungsverbots für Flüchtlinge (§ 63 Abs. 3 AufenthG) fressen zu lassen.“ Die jüngste Aktion des Zentrums rekurriert auf die Geschwister Hans und Sophie Scholl, die mit der Münchener Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ Flugblätter gegen die Nazi-Diktatur verbreiteten, deswegen v

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de