Band 248, 2017, Ausstellungen: Wien, S. 586

How To Live Together

Gesellschaft zwischen Erosion und Aufbruch
Kunsthalle Wien 25.05. – 15.10.2017
von Ursula Maria Probst

Die derzeitige Anspannung in der sich unsere Gesellschaft befindet gleicht einer Zerreißprobe, stellt unsere humanen Werte infrage. Wie kann an einer Neukonfiguration des Sozialen gearbeitet werden und weshalb wird Kunst dabei die Rolle der Vermittlerin zugeschrieben? Gesellschaft zwischen Erosion und Aufbruch lautet der Untertitel, der in der Kunsthalle Wien arrangierten Ausstellung „How To Live Together“ und signalisiert damit, wie sehr jeder von uns gefordert ist, unsere Gesellschaft und Geschichte mitzugestalten. Hervorgehoben wird durch die Wahl von Künstler/innen wie Bas Jan Ader, Kader Attia, Sven Augustijnen, Ieva Epnere, Aslan Gaisumov, Gelitin, Liam Gillick, Paul Graham, Leon Kahane, Sarah Morris, Yvonne Rainer, Jeremy Shaw und d

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de