Band 248, 2017, Titel: documenta 14 Rundgang, S. 176

03 Tofufabrik

Véréna Paravel und Lucien Castaing-Taylor

Bei der Auswahl der Ausstellungsorte haben sich die Kuratoren der documenta 14 alle Mühe gegeben. Die wohl ungewöhnlichste Location ist die an der unwirtlichen Wolfhager Straße gelegene Tofufabrik. 20 Jahre lang wurde hier Quark aus Sojabohnen hergestellt, bevor die „Pioniere der hessischen Tofu-Szene“ (d 14), György Debreceni und Heike Hellerung, den Betrieb im letzten Jahr verkauften.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de