Band 246, 2017, Titel: Public Image, S. 110

Spielräume des Cosplay

Private Public Personalities

von Jutta Zaremba

Putting on a costume, whether on a page, a screen, or a body, visualizes a subject’s desire to change their locus, to cross a border, and it is always a meaningful move. […] In fictional worlds, we have no special name for this practice – characters simply just suit up – but in the real world we call it cosplay.1


Cosplay Sphären

Im Kulturraum Internet2 finden millionenfache Präsentationen der szenischen Inszenierungspraxis Cosplay (= costume play) statt, bei denen Jugendliche und junge Erwachsene Kostümierungen und das Posieren im Stil ihrer bevorzugten popkulturellen Medienfiguren aus Comic, Games, Film etc. betreiben. Als Online-Bühnen dienen vor allem Szene-Portale wie der deutsche Animexx-Verein, die US-amerikanischen Plattformen cosplay.com und deviantART oder das japanische Cure CosplayWorld, und durchaus auch individuelle Blogs oder soziale Netzwerke wie Instagram oder Pinterest. Die hochgeladenen Inszenierungen sind oftmals Ergebn

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de