Band 243, 2016, Ausstellungen: Wien, S. 332

What is left? Die Übersicht bewahren!

join the winning side –  smash capitalism

frei_raum Q21, MuseumsQuartier 23.09. – 20.11.2016
von Ursula Maria Probst

Über welche Mittel verfügt die Kunst in der Produktion alternativer Lebensmodelle, um auf den andauernden Ausnahmezustand ausgelöst durch ökonomische, gesellschaftliche und militärische Krisen und politische „Worst-Case-Scenarien“ zu reagieren und den Teufelskreis zu durchbrechen? Das von Gülsen Bal und Walter Seidl kuratierte Ausstellungsprojekt „What is left?“ im frei_raum Q21 Ausstellungsraum im MuseumsQuartier Wien bietet uns Gelegenheit, herauszufinden, worin das Potential der Kunst liegt, aus „Ist-Zuständen“ ein politisches Bedürfnis zu artikulieren.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de