Band 243, 2016, Ausstellungen: Bonn, S. 310

Thomas Huber

Am Horizont

Kunstmuseum Bonn 29.09.2016 – 08.01.2017
von Martin Seidel

Thomas Huber gehört zu den Künstlern, die den Fokus auf die Kunst selbst richten. Seit dem Studium bei Fritz Schwegler an der Düsseldorfer Kunstakademie vor über dreißig Jahren hält der in Berlin lebende Schweizer das totgesagte Medium Tafelmalerei am Leben. In der Ausstellung im Bonner Kunstmuseum bleibt er mit Exponaten, die nicht ­älter als sieben Jahre sind, im angestammten Diskurs. Er räsonniert darüber, was ein Bild ausmacht, übers Malen und das Bildermachen, übers Sehen, Wahrnehmen und Verstehen, über kunstgeschichtliche Zusammenhänge und institutionelle Verflechtungen – und ist dabei nie langweilig.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 251 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de