Band 236, 2015, Ausstellungen: Luxemburg, S. 304

Ingo Arend

Eppur si muove

»Kunst und Technik, ein gemeinsamer Raum«

Mudam, Luxemburg, 9.7.2015 – 17.1.2016

Eppur So Muove – Und sie bewegt sich doch“. Glaubt man der Legende, dann hat Galileo Galilei diesen Satz beim Verlassen des römischen Inquisitionsgerichts gemurmelt, nachdem er seiner Lehre von der Erdbewegung öffentlich abschwören musste. Die Formel ist zur Metapher für den Wahrheitsanspruch der objektiven Wissenschaften geronnen. Aber welche Weltbilder zu seiner Zeit ins Wanken kamen, meint man plötzlich wieder hautnah zu spüren, wenn man das Luxemburger Musée d’Art Moderne Grand Duc Jean (Mudam) betritt. Mitte in der kathedralenartig empor strebenden Eingangshalle des massiven, 2066 auf dem Luxemburger Kirchberg eröffneten Baus von Stararchitekt Ieoh Ming Pei schwingt unaufhörlich eine silberne Kugel über einem Hügel aufgeschütteter Tone

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de