Band 236, 2015, Titel: Wendezeiten – Deutschland in der Kunst, S. 192

Kader Attia

von Sabine B. Vogel

Kader Attias Installation The Repair from Occident to Extra-Occidental Cultures gehörte zu den Höhepunkten der dOCUMENTA(13) 2012: Der Raum stand voller roher Industrieregale, gefüllt mit festgeschraubten Büchern, Fotografien und überraschenden Skulpturen. Deformierte Soldatengesichter waren aus Holz nachgeschnitzt und afrikanische Masken aus Carrara-Marmor gehauen. Daneben lag „Schützengrabenkunst“: zu Gebrauchsobjekten und Kriegsandenken umgearbeitete Patronen- und Granathülsen. Mit dieser umfassenden Installation thematisierte Attia erstmals ausführlich jenes Gebiet, das er „Reappropriation“ nennt. Als Sohn algerischer Auswanderer 1970 in Frankreich geboren, ist Attia sensibilisiert für eine spezielle Form des Kulturaustausches

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de