Band 236, 2015, Titel: Wendezeiten – Deutschland in der Kunst, S. 186

Dan Perjovschi

Glücklicherweise habe ich einen Humor, der mir in komplizierten Zeiten zu überleben hilft

von Maria Anna Tappeiner

Dan Perjovschi ist ein Weltreisender, sein Medium ist die Zeichnung, die oft mit wenigen Strichen auskommt und ganze Wände, Fensterflächen und Böden in internationalen Museen und Kunsträumen füllt. Der 1961 in Rumänien geborene Künstler, der in Bukarest lebt und arbeitet, zeigt mit seinen ironischen, zuweilen auch sarkastischen Zeichnungen gesellschaftliche, politische und soziale Zusammenhänge auf. Es sind Statements zur Zeitgeschichte, Kommentare zu einer globalisierten, von ökonomischen und Machtinteressen gesteuerten Welt. Mit minimalen Mitteln entwirft Perjovschi ein weites Anspielungsfeld. Die Notwendigkeit, sich zu äußern, geht bei ihm auf die repressiven Zustände der Ceaușescu-Diktatur in seiner Heimat zurück. Nach der Revolution 19

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 248 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de