Band 202, 2010, Messen & Märkte, S. 396

Uta M. Reindl

ARCOmadrid

IFEMA Messegelände Halle 6,8 und 10, Madrid

17.2. - 21.2.2010

Schon auf der letzten ARCOmadrid war das Thema Krise in aller Munde. „Kunst+Krise – die Kunstmesse als Seismograph?“ fragte sich nunmehr auf der diesjährigen Ausgabe der spanischen Messe eine Diskussionsrunde, die vom Goethe Institut und dem Instituto Cervantes dazu geladen war, den seit 2002 zum vierten Mal veranstalteten spanisch-deutschen Dialog über die Kunstwelten beider Länder voranzutreiben. Die binationalen Kulturgespräche auf der Madrider Kunstmesse werden nämlich vom 27. bis 29. Mai in Berlin fortgesetzt und vertieft. Und jene fürwahr rhetorische Frage nach der seismografischen Eigenheit von Kunstmessen diskutierte auf der ARCO der art forum-Co-Chef Peter Vetsch, Maria José Marana vom Instituto Cervantes, die Madrider Galeristin E

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 248 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de