Band 202, 2010, Ausstellungen: Salzburg, S. 365

Ursula Maria Probst

Manfred Pernice

»Tutti«

Salzburger Kunstverein, 4.2. – 11.4.2010

Manfred Pernice zählt seit seiner Teilnahme an der 1. Berlin Biennale (1998) zu den international gefragten Erneuerern eines gegen vorgefertigte Baukastensysteme operierenden Skulpturen-Begriffs. Wie sich durch seine Projekte zur Manifesta 3 (2000), Documenta 11 (2002), 50. Venedig Biennale (2003) oder seiner Teilnahme an der 4. Ausgabe von Skulptur Projekte Münster (2007) verfolgen lässt, gelingt es Manfred Pernice, in seinem bildhauerischen Werk immer wieder neue sich formierende Konstellationen herzustellen. Als Bildhauer beherrscht er das konstruktivistische, formalistische und antiformalistische Vokabular und öffnet gleichzeitig seine skulpturalen und architektonischen Installationen gegenüber alltagsästhetischen, politischen und sozio

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 248 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de