Band 202, 2010, Ausstellungen: Bonn, S. 334

Alexander Braun

Liam Gillick

»Ein langer Spaziergang... Zwei kurze Stege...«

Kunst- und Ausstellungshalle der BRD, Bonn, 1.4. – 8.8.2010

Er ist ziemlich sympathisch dieser Liam Gillick, 1964 in Aylesbury, Buckinghamshire, England geboren, an dessen Werk sich die Kritiker-Gemüter regelmäßig scheiden. Es hat der „Young British Art“ ganz gut getan in ihren Reihen aus mehr oder weniger dominanten Selbstdarstellern auch ein paar wenige konzeptuelle Intellektuelle wie Gillick vorweisen zu können. Gillick weiß anekdotenreich und charmant über seine Werke Auskunft zu geben und es ist interessant, seinen Werdegang von der britischen Arbeiterklasse zur Kunstakademie, von dort zur Lektüre der üblichen Verdächtigen der Postmoderne und des Poststrukturalismus und schließlich zu seinen eigenen Denk-Tableaus aus Material und Text zu verfolgen. Ein Paul Weller der bildenden Kunst wird er wo

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 248 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de