Band 202, 2010, Ausstellungen: Hannover, S. 311

Michael Stoeber

Bethan Huws

»Il est comme un saint dans sa niche: il ne bouge pas«

Kestnergesellschaft, Hannover 5.3 – 24.5.2010

Für die walisische Künstlerin Bethan Huws kommt Kunst von Kunst. Das Zentralgestirn, um das ihre Werke kreisen, heißt Marcel Duchamp. Es gibt in ihrer Ausstellung in der hannoverschen Kestnergesellschaft nicht eine Arbeit von ihr, die nicht in irgendeiner Weise Bezug zum großen Paten der konzeptuellen Kunst hätte. Der Schöpfer des weltberühmten Readymade „Fountain“ ist auch die Quelle, aus der Huws trinkt. Von ihm und seinem Werk ist sie durch und durch inspiriert. Als Duchamp 1917 ein Urinal aus einem Sanitärgeschäft ins Museum bringt, es signiert, betitelt („Fountain“) und auf einen Sockel stellt, revolutioniert er die Kunst. Er leitet damit nichts weniger ein als eine kopernikanische Wende in unserem Verständnis von Kunst, Künstler und B

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 248 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de