Band 202, 2010, Titel: Fiktion der Kunst der Fiktion, S. 154

Susanne Düchting, Julia Wirxel

MAY BE

Die Lüge als/im Display

Kann denn Lüge Wahrheit sein? Wirklichkeit und Möglichkeit, Schein und Sein, Imagination und Fiktion, davon handelt Kunst. Die in Lügen.nirgends ausgestellten Künstlerinnen und Künstler erzählen Geschichten, mit unterschiedlichen Strategien. Mal bedienen sie sich dazu einer dokumentarischen Formsprache und kombinieren Worte (gesprochene, geschriebene) und Bilder (Fotografie, Film, Zeichnung, Objekt, Installation). Mal wird behauptet, dass nicht alles wahr ist, was schlüssig erscheint, mal wird „gelogen“, um die Systematiken der Wahrheitsfindung zu entlarven.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 248 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de