Band 202, 2010, Titel: Fiktion der Kunst der Fiktion, S. 124

Ursula Panhans-Bühler

Templates – contemplated

Zu Gast bei Monica Studer und Christoph van den Berg

Monica Studer und Christoph van den Berg haben mit ihren Arbeiten auf zuweilen amüsante, zuweilen nachdenkliche, gelegentlich paradoxe, spektakuläre und doch handwerklich sachliche Weise die Frage der Beziehung von bildnerischer Imagination und Repräsentation auf ein aktuelles, computergestütztes Fundament gestellt. Freilich scheint der Computer als Medium der Bilderzeugung einer Repräsentation von Wirklichkeit den Boden zu entziehen. Wenn analoge Medien deren traditionelle Bedingung waren, wird zu fragen sein, wie digitale Bildkonstrukte mit Repräsentation verfahren. Hängt ihre Künstlichkeit jeglichen Referenten ab, macht ihn womöglich überflüssig?  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 248 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de