Band 248, 2017, Titel: documenta 14 Rundgang, S. 206

13 Friedrichsplatz

Banu Cennetoglu Hiwa K Marta Minujin Ben Russell Vadim Sidur Hans Haacke

Im Interview mit Adam Szymczyk im Kunstforum Bd. 229 hatte der documenta-Leiter erzählt, die Kasseler Bevölkerung habe sich eine „mindestens 15 Meter hohe Außenskulptur“ gewünscht. Er denke immer wieder nach, wie er „der Erwartung nachkommen und auch mit ihr spielen“ könne. Seine Lösung für Kassel: Vadi Sidurs (1924, Ukraine, gest. 1986) verlagerte Skulptur „Der Gefesselte (Monument für die Opfer der Gewalt)“ (1974), dessen Modell auch im Presse- und Informationszentrum zu sehen ist. Vor allem aber steht mitten auf dem Friedrichsplatz direkt vor der klassizistischen Fassade des Fridericianums Marta Minujins 12 Meter hoher „Parthenon der Bücher“.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 251 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de