Band 248, 2017, Titel: documenta 14, S. 78

Kopfüber im flachen Wasser

Die Rolle des Künstlers und des Publikums auf einer documenta zwischen Endzeitstimmung und Handlungsersatz
von Michael Hübl

Künstler sein – was heißt das im Jahr 2017 auf dem einst als Weltkunstausstellung deklarierten Großereignis namens documenta, deren 14. Ausgabe unter dem Motto steht: „Von Athen lernen“? Welche Rollen nehmen die Akteure der diversen Gattungen ein? Mit welchen Formen der Auseinandersetzung werden die Besucherinnen und Besucher konfrontiert? Sind es überhaupt Auseinandersetzungen? Oder sind es nur Konsumangebote, Unterhaltungsformate für die gebildete Mittelschicht?  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 251 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de