Band 248, 2017, Titel: documenta 14, S. 66

Kaum eine begehbare Brücke oder der fehlende Schlüssel 

Eine fragwürdige Aneignung und Indienstnahme der Kunst ist Thema und gleichzeitig Methode der Documenta 14 in Athen und in Kassel

von Hajo Schiff

Es kann kaum überraschen, dass politische Bezüge die documenta 14 dominieren. Die Zweiteilung und die Titel-Forderung signalisieren bereits deutlich die Bevorzugung sozialer Belange gegenüber genuin künstlerischen Setzungen. So wird also mit einem politisch erweiterten Kunstbegriff zur Verbesserung der Welt aufgerufen, in einer unübersichtlich gewordenen Zeit an auch nicht gerade den Überblick fördernden gut 70 Orten in zwei grundverschiedenen Städten.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 251 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de