Band 247, 2017, Titel: 57. Biennale Venedig: Gespräche, S. 224

Franz Erhard Walther

Endlich ausgezeichnet

von Heinz-Norbert Jocks

Franz Erhard Walther, 1939 in Fulda geboren, erlebt in seinem Alter, was zur Zeit seiner Anfänge keiner für möglich gehalten hat: Die Auszeichnung mit dem Goldenen Löwen von Venedig als bester Künstler. Nach seinem Studium von 1962 bis 1964 bei K.O.Götz, Seite an Seite mit Gerhard Richter und Sigmar Polke, an der Düsseldorfer Kunstakademie lebte er von 1967 bis 1971 in New York. Im Jahre 1971 wurde er mit 32 Jahren Professor an der Hochschule für bildende Kunst in Hamburg. Zu seinen Schülern zählten Rebecca Horn, Santiago Sierra, Christian Jankowski, Martin Kippenberger und Jonathan Meese. Seit einigen Jahren erfährt er mit seiner partizipativen Kunst eine mächtig zunehmende Anerkennung auf dem internationalen Parkett al

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de