Band 247, 2017, Titel: 57. Biennale Venedig: Analyse, S. 58

Die Zukunft war gestern

Christine Macel feiert mit „Viva Arte Viva“ Kunst im Rückblick und überlässt die Suche nach neuen Bildern nationalen Pavillons und Ausstellungen in Venedig
von Amine Haase

Wahrscheinlich hat Leonard Cohen recht: “Oh everybody knows, everybody knows.“ Aber eigentlich will kaum jemand es so genau wissen – bis das schon lange Leck geschlagen Schiff tatsächlich sinkt. Wir stehen am Ufer und schauen auf die treibenden Wrackteile. Und einige rufen „Viva“, weil das Treibgut so hübsch ausschaut, weil es so viel ist, was an unseren Augen vorbeizieht, überhaupt: ist so ein Untergang nicht wunderschön? Was wir verloren haben, werden wir später sehen. Erst einmal genießen wir das Endspiel. Viva.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de