Band 244, 2017, Ausstellungen: Hamburg, S. 262

Sports / No Sports

Museum für Kunst und Gewerbe 02.09.2016 – 20.08.2017
von Rosa Windt

Mode ist Ausdruck von Identität. Als solche dient sie insbesondere der Jugend-Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts als Träger von Codes und sozialer Verortung. Die Wahl der Kleidung entspricht einem kommunikativen Akt anhand dessen Abgrenzungen wie Gemeinsamkeiten gegenüber Anderen ausgehandelt werden können. Medienvorlieben, Sprache, Wohnformen und Körperstyling sind die elementaren Bedingungen der jugendlichen Entfaltung. Die Fülle und Möglichkeit von Austausch hat die jugendliche Lebenswelt nach dem Zweiten Weltkrieg maßgeblich verändert. Zwar gab es auch zuvor jugendkulturelle Gesinnungen, nach 1945 kam es jedoch zu einem regelrechten Boom: Nach Rock’n Roll und Blues bestimmen seither Punker, Sprayer, Skater und Anhänger diverser sozial

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de