Band 244, 2017, Gespräche mit Künstlern, S. 188

Jimmie Durham

Es geht nicht um mich, es geht um uns alle

Ein Gespräch mit dem Kaiserringträger der Stadt Goslar 2016

von Michael Stoeber

Jimmie Durham war zwei Mal Teilnehmer der Kasseler documenta und fünf Mal als Künstler zu Gast bei der Biennale in Venedig. Dieses Jahr hat er den renommierten Kaiserring erhalten, mit dem die Stadt Goslar seit 1975 bildende Künstler auszeichnet, die ästhetische Maßstäbe gesetzt und sich in ihrem Fach verdient gemacht haben. Durham wurde 1940 als „native American“ in Arkansas geboren. Seine Eltern waren Tscherokesen. Nach einem Kunststudium war er in den 1970er Jahren Direktor des „International Treaty Council for the American Indian Movement“ und setzte sich dafür ein, die staatenlosen indigenen Völker als stimmberechtigte Mitglieder in der UNO aufzunehmen. Auch wenn er 1979 desillusioniert von seinem Posten zurücktrat,

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de