Band 239, 2016, Titel: California Dreaming II, S. 74

Sex, Drugs and Dinosaurs

Über die Strategien des Kunsthipsters und modernen Mythomanen Wallace Berman

von Thomas Mießgang

Es gibt eine frühe Bleistiftzeichnung von Wallace Berman aus den 1940er-Jahren – lange, bevor er sich selbst als Künstler bezeichnete –, die gleichwohl bereits sein ganzes ästhetisches und leben­spraktisches Programm in einer Nussschale enthält. Eine Zeichnung, die dem Musiker Bulee „Slim“ Gaillard gewidmet ist und sich Bermans Begeisterung für BeBop, Rhythm and Blues und anderen Emanationen afroamerikanischer Coolness verdankt: Man sieht im Zentrum das breit lachende Gesicht des Sängers, der mit Nonsense-Liedern wie Flat Foot Floogieberühmt wurde. Aus seinem linken Mundwinkel tropft ein dünner Blutstrahl, der sich unter dem Fuß eines mit einer Toga bekleideten Körpers zu einer Lache ausdehnt. Eine abgetrennte Hand ist gerade im B

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 250 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de