Band 232, 2015, Titel: Kunstverweigerungskunst II, S. 109

Lois Weinberger

Anti-Kultivierung: Das Ruderal-Konzept

von Kirsten Claudia Voigt

Gartenunkultur

Die Annahme, wir bedürften der Kunst, um uns unsere Irrtümer, Ideale und aktuellen ästhetischen Wertvorstellungen vor Augen zu führen, ist irrig. Ein Blick auf unseren Umgang mit Pflanzen reicht völlig aus. Wir reißen ab, köpfen, halten kurz, stutzen, vergiften, rotten aus. Kein Kraut scheint gewachsen gegen unsere Wut auf den Wildwuchs. Weder Mammutbaum noch Löwenzahn sind vor uns sicher. Wir vernichten auch, was wir nicht benötigen – aus ‚ästhetischen‘ Gründen, mit einem verhängnisvollen Hang zur Selektion. Die Quelle dieser ‚Ästhetik‘ ist die Furcht. Jede Zirbelkiefer, die ein Jahrtausend alt werden könnte, kränkt unser Ego, wenn wir, an ihren Stamm gelehnt, unsere Kurzlebigkeit bedenken. Alles kann uns überwuchern, die Sicht auf uns se

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 248 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de