Band 169, 2004, Nachrichtenforum: Aktionen, Pläne & Projekte, S. 400

TRINKBRUNNEN

Eine zeitgemäße skulpturale Antwort auf das berühmte Brüsseler "Manneken Pis" visualisierten Emilia und Ilya Kabakov mit ihrem Trinkbrunnen auf dem Bahnhofsvorplatz von Zug / Schweiz. Das Werk zeigt nämlich in abstrahierter Form einen männlichen Unterleib. Damit spielen die beiden Künstler auf den "natürlichen Kreislauf" des Wassers an. Was wir an Flüssigkeit trinken und was an Wasser in die Fontänenanlage hineingepumpt wird, scheidet der (Brunnen)Körper auch wieder aus.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 251 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de