Band 253, 2018, Titel: III. Fragen an Philosophen der Ästhetik, S. 132

Wolfgang Welsch

Mittels der Kunst geht es eigentlich um Lebenskunst

Sechs Fragen und Antworten zu Sinn und Bedeutung von Kunst

Animalische Anfänge

Ist das Kunstschaffen eine Dimension des Humanen, und somit als dem Menschen eigen eben auch als das der Spezies Mensch Eigene zu verstehen?  

Ohne Zweifel gibt es im Tierreich keinen Picasso, keinen Beethoven und keine Yoko Ono. Die Eigensphäre der Kunst entsteht erst im Zug der kulturellen Evolution und findet sich nur beim Menschen. Allerdings haben unser Kunstschaffen und unser ästhetischer Sinn evolutionäre Vorbedingungen und Vorläufer. Unsere Fähigkeiten sind nicht vom Himmel gefallen, sondern haben sich aus animalischen Anfängen entwickelt.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 253 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein: Anmelden

Autor
Mafalda Millies

weitere Artikel von ...

Wichtige Personen in diesem Artikel
Wolfgang Welsch

* 1946, Steinhausen, Deutschland

weitere Artikel zu ...