Band 248, 2017, Ausstellungen: Dortmund, S. 554

Gesellschaft zur Wertschätzung des Brutalismus

Wer rettet die Betonmonster?
HMKV Hartware MedienKunstVerein 02.04. – 24.09.17
von Annelie Pohlen

Das Thema ist in – jedenfalls in Milieus, die sich eines von kleinbürgerlichen Geschmäcklereien freien Blicks auf die unter Brutalismus firmierende Baukunst rühmen. Von der Mehrheit als Monster erlebt landet die für eine vergleichsweise kurze Zeit ziemlich abrupt vornehmlich im urbanen Raum. Einiges, weil es noch Brachen zu füllen galt. Weit mehr aber durch eine dem Fortschritt verschriebene ‚Gesellschaft‘ aus Architekten, Urbanisten, Politikern und natürlich auch Bauindustrie, die für ihre Vision von der Stadt der Zukunft unter fadenscheinigen Gründen selbst historische Stadtviertel in Schutt und Asche legten.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 248 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de