Band 246, 2017, Ausstellungen: Wien, S. 304

Camille Henrot

If Wishes Were Horses Machtspiele und Wechselverhältnisse

Kunsthalle Wien 22.03. – 28.05.2017

von Franz Thalmair

Dass Machtverhältnisse von mindestens zwei Seiten abhängig sind und dass dieser Wechselseitigkeit immer eine spezielle Spannung innewohnt, ein Knistern, wird in Camille Henrots Ausstellung „If Wishes Were Horses“ in der Kunsthalle Wien geradezu spürbar. „Ohne Widerstand würde es auch keine Machtbeziehungen geben“, behauptet Michel Foucault in einem Interview über Sex, Macht und die Politik der Identität, das die Einzelausstellung der französischen Künstlerin in einem Booklet zur Schau begleitet: „Das wäre dann lediglich eine Sache von Gehorsam. Du musst Macht gebrauchen, um Situationen zu verändern, in denen Du nicht tun kannst, was Du willst. Insofern kommt Widerstand zuerst und er bleibt den Zwängen des Prozesses überlegen; Machtverhältn

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 248 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de