Band 246, 2017, Ausstellungen: Berlin, S. 254

Rembrandt als Bügelbrett: Daimler Art Collection ungleich anders

Bethan Huws interpretiert und gestaltet Kunstwerke der Sammlung als Ready-mades

Daimler Contemporary 25.11. –14.05.2017

von Ronald Berg

Wer es noch nicht wusste: 2017 wird das Ready-made 100 Jahre alt. 1916 formulierte Marcel Duchamp erstmals das Konzept des Ready-mades in einem Brief an seine Schwester. Im Jahr darauf reichte Duchamp für eine Ausstellung in New York ein gewöhnliches Urinal als Kunstwerk ein, nannte es „Fountain“ und signierte auf seinem ‚Werk’ mit R. Mutt. Das Ready-made war geboren und sollte noch für einige Furore im Kunstgeschehen sorgen. Letztes Beispiel ist die von der walisischen, in Berlin lebenden Konzeptkünstlerin Bethan Huws kuratierte Ausstellung „Rembrandt als Bügelbrett“. Huws präsentiert eine Auswahl von 130 Kunstwerken von 75 Künstlern aus der Daimler Art Collection, die sie gleichsam als Ready-mades benutzt, um Duchamp und seinem Denken et

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 246 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de