Band 244, 2017, Relektüren, S. 362

Relektüren

Rainer Metzger Folge 38

Wie alles, was einmal klein anfing und sich alsbald zu Weltruhm aufschwang, hat auch die Kunstgeschichte eine heroische Phase. Das war die Zeit, als man en masse Meister und Werke bestimmte und dafür auch die Dokumente fand, die die Provenienzen und Zuschreibungen mit der Plausibilität einer historischen Quelle umgaben. Es handelte sich um die Jahrzehnte vor 1900. Der Positivismus, der einen Fortschritt im Auge hatte, der immer schon in der Vergangenheit begann, hatte sich sehr gewinnbringend der Geisteswissenschaften bemächtigt.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 247 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de