Band 243, 2016, Ausstellungen: Heidelberg, S. 318

Das Lineal der Gerechtigkeit

Silvia Bächli, Geta Brătescu, Andrea Tippel

Heidelberger Kunstverein 17.09. – 20.11.2016
von Matthias Reichelt

Eine spielerische Leichthändigkeit und Experimentierfreude zeichnet die Werke aller drei Künstlerinnen aus, die Direktorin Susanne Weiß für eine ihrer letzten Ausstellungen im Heidelberger Kunstverein zusammengestellt hat. So verschieden die einzelnen Œuvres in der Ausformung sind, alle drei Künstlerinnen begreifen das Zeichnen als einen prozesshaften Vorgang des Denkens. Das Oszillieren zwischen gestischem Duktus und der Annäherung an ein Sujet verbindet die Werke von Brătescu und Bächli, während Tippel noch stärker das zur Zeichnung gewordene Philosophieren im Verbund mit Sprachwitz praktiziert.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 245 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de