Band 248, 2017, Titel: documenta 14 Gespräche, S. 466

Cecilia Vicuña

Blumen für Castro

von Heinz-Norbert Jocks

Die 1948 geborene Chilenin Cecilia Vicuña ist bildende Künstlerin, Dichtern und Filmemacherin. In ihrem Werk befasst sie sich mit Sprache, Erinnerung und Exil. Auf der documenta 14 zeigt sie Gemälde sowie ihre Installation „The Quipu Womb“.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 248 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de