Band 242, 2016, Titel: postdigital 1, S. 154

Ignacio Uriarte

„Ganz genau auf etwas ganz Banales schauen“

Ein Gespräch von Franz Thalmair

Der Arbeitsalltag im Büro unterscheidet sich kaum von dem im Atelier, in beiden Fällen wird unterschiedlichstes Material zu einem bestimmten Thema in Form gebracht. Der spanisch-deutsche Künstler Ignacio Uriarte ist mit beiden Situationen vertraut. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft hat er in internationalen Konzernen gearbeitet und dort den Tagesablauf zwischen Kopien, Kugelschreibern und Excel-Listen kennen gelernt. Auch als Künstler bringt er jene Materialien und Medien, mit denen er zu arbei­ten begonnen hat, wieder zum Einsatz: Er arbeitet mit Druckerpatronen, die – im Büroalltag ungewollt, als Künstler intendiert – ihre Spuren hinterlassen, er verwendet das Blau, Rot, Grün und Schwarz des BIC-Kugelschreibers oder Kalkulations

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 246 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein:


Passwort vergessen

 
 

Erstanmeldung für Abonnenten

< Bitte nur ausfüllen, wenn Ihre Lieferadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

 

Hinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse sorgfältig, da Ihnen sonst das Passwort nicht zugestellt werden kann.

Häufigste Tippfehler sind z.B.
@hotmail.de statt @hotmail.com oder @hotmeil.de oder @hormail.de
oder www.name@t-online.de oder @tonline statt @t-online.de