Band 244, 2017, Titel: Die neue Auftragskunst, S. 138

Friedhelm Hütte

Leiter der Kunstabteilung der Deutschen Bank

Der Künstler ist der Held

Ein Gespräch von Sabine B. Vogel

Friedhelm Hütte ist 1957 in Lippstadt geboren. Nach seinem Studium der Kunstgeschichte, Literatur-, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum 1979 – 84 wurde er 1986 Mitarbeiter der Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main. Hütte ist als Leiter des Kunstbereiches innerhalb der Abteilung „Kunst, Kultur & Sports“ verantwortlich für die Sammlung, die Deutsche Bank KunstHalle sowie alle Ausstellungen und Sponsoring-Projekte.  

Sabine B. Vogel: Seit 1979 kauft die Deutsche Bank Werke für die eigene Sammlung an – fällt das unter Sponsoring?  

Friedhelm Hütte: Vor vielen Jahren habe ich das Wort „Unterstützung“ in Bezug auf Ankäufe einmal dem Bildhauer Eberhard Fiebig gegenüber erwähnt – seither nie wieder. Denn Fiebig entgegnete, das sei Unsinn. Man findet etwas gut, ein Werk, eine Ware, und kauft es. Das ist in jedem Geschäft ­dasselbe, wir sponsern ja auch nicht einen Bäcker mit dem Kauf von Brot. Also es ist kein Sponsoring, sondern ein Tausch: Wir tauschen Geld gegen tolle Kunst. Wir begegnen den Künstlern auf Augenhöhe und oft stehen wir den Künstlern früh, also dann zur Seite, wenn erste Ankäufe besonders wichtig sind.  

„Das ist in jedem Geschäft ­dasselbe, wir sponsern ja auch nicht einen Bäcker mit dem Kauf von Brot. Also es ist kein Sponsoring, sondern ein Tausch: Wir tauschen Geld gegen tolle Kunst.“

Anfangs war die Sammlung ausschließlich auf Kunst aus dem deutschsprachigen Raum beschränkt – gilt das noch?  

Das war zu Beginn der Sammlungstätigkeit vor über 35 Jahren so festgelegt worden, hat sich aber in den letzten 15 Jahren sehr verändert. Die Bank ist zu einem globalen Unternehmen geworden, da macht die ursprüngliche Beschränkung keinen Sinn mehr. Was aber bis heute gilt ist der Fokus auf Papierarbeiten nach 1945, also Zeichnung, Collage, Druckgraphik und Fotografie – damit waren wir übrigens in den 1980ern Pioniere. Für Kunst nach 1945 haben wir die bedeutendste Sammlung für zeitgenössische Arbeiten auf Papier in der Welt. Damit bleiben wir nach wie vor in einer Nische und treten auch nicht in Konkurrenz zu Museen.  

Lesen Sie diesen und alle weiteren Artikel der Ausgabe sowie alle Inhalte der bisher 246 erschienen Bände im KUNSTFORUM Probe-Abo. Mehr erfahren

Wenn Sie bereits Abonnent sind, loggen Sie sich hier ein: Anmelden

Autor
Sabine B. Vogel

* 1961, Essen, Deutschland

weitere Artikel von ...

Wichtige Personen in diesem Artikel
Friedhelm Hütte

* 1957 , Lippstadt, Deutschland

weitere Artikel zu ...

Weitere Personen
Roman Ondák

* 1966, Zilina, Slowakische Rep.

weitere Artikel zu ...